Spielautomaten Geschichte

Heute spielen wir Spieautomaten wie die von Novoline oder Merkur ganz selbstverständlich in der Spielhalle und im Internet. Doch wie hat eigentlich alles angefangen? Wir zeigen die Geschichte der Spielautomaten!

1887: Liberty Bell

Liberty BellDer erste Spielautomat der Welt wurde 1887 in San Francisco von Charles Fey erfunden und sah den klassischen Einarmigen Banditen, wie wir sie aus Filmen kennen, bereits sehr ähnlich. Gespielt wurde auf drei Walzen, die Symbole zeigten Hufeisen, Diamanten, Pik, Herzen und die Liberty Bell, die dem Automaten ihren Namen gab. Das Besondere daran: Nie zuvor konnte eine Maschine richtiges Geld automatisch auszahlen. Zu gewinnen gab 10 Nickles (entspricht heute 2,5 $). Der Liberty Bell war ein Riesenerfolg und wurde oft kopiert.

1891: Poker-Automat

Poker-Automat von Sittman und PittDie Unternehmer Sittman und Pitt aus Brooklyn, New York, entwickelten 1891 einen Spielautomaten ohne Auszahlungsmöglichkeit – statt Geld konnte man Zigarren oder Bier von der Bar gewinnen. Wie beim heutigen Video-Poker ging es darum, ein möglichst gutes Pokerblatt zu erzielen. Und auch wie man Spielautomaten manipuliert, wusste man damals schon: Um es den Spielern nicht zu leicht zu machen und den Hausvorteil zu erhöhen, fehlten die Karten Pik 10 und Herzbube. Bei Bedarf konnten weitere Karten entfernt werden.

1908: Operator Bell

Operator BellHerbert Mills begann 1907 damit, seinen Spielautomaten namens Operator Bell serienmäßig zu produzieren, wodurch Spielautomaten in vielen Tabakläden, Saloons, Bowling-Hallen, Bordellen und Rasierläden Einzug hielten.

1920er: Früchte und das BAR-Symbol

Bar-SymbolHast Du Dich schon mal gefragt, warum die Symbole so vieler Automatenspiele Früchte zeigen? Hier die Erklärung:  Anfang des 20. Jahrhunderts waren Geldspielautomaten in vielen Ländern verboten,  deshalb wurden Automaten produziert, an denen man Kaugummi mit Fruchtgeschmack statt Geld gewinnen konnte.  Das berühmte und noch heute verbreitete BAR-Symbol war ursprünglich das Logo des Kaugummiproduzenten Bell-Fruit Company, und die Früchte zeigten die Geschmacksrichtung an.

1963: Money Honey

Money Honey aus dem Hause Bally1963 war es endlich soweit: Der Automatenhersteller Bally produzierte mit Money Honey den ersten elektronischen Spielautomaten der Welt und legte damit den Grundstein für die computerbetriebenen Automaten, wie wir sie heute kennen. Der Hebel war somit eigentlich überflüssig geworden, man behielt ihn jedoch an vielen Automaten, da die Leute sich bereits an ihn gewöhnt hatten und ihn mit einem Einarmigen Banditen verbanden. Der Money Honey von 1963 konnte bis zu 500 Münzen automatisch auszahlen – die Gewinne wurden in den folgenden Jahrzehnten schnell immer größer.

Heute: Automaten im Internet

Die heutigen Automaten haben nicht mehr viel mit dem Liberty Bell zu tun, denn heute werden Automaten von Computern betrieben. Da liegt es nahe, dass man Spielautomaten auch im Internet spielen kann. Die beliebtesten sind dabei offline und online die Automaten von Novoline, die man im Internet im StarGames Casino spielen kann, und die von Merkur, die es exklusiv im Sunmaker Casino gibt. Alle Infos dazu findest Du in unserer Novoline-Rubrik und unserer Merkur-Rubrik.

 

Die Geschichte der Spielautomaten

Kommentare

Bist Du anderer Meinung? Oder hast Du Fragen?
Wir freuen uns über Deinen Kommentar!
Um einen Kommentar zu schreiben, musst Du eingeloggt sein.

Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du dich hier registrieren.