1

Pferderennen Wetten

Von Jannis, Gastautor

pferderennen-wetten

Ein Top-Buchmacher für Wetten auf

Pferderennen ist bwin

Auf der Grundlage von über 25 Jahren Erfahrung hat Tipster Jannis sein eigenes System entwickelt, um erfolgreich auf Pferderennen zu wetten. Setze jetzt auf Pferderennen bei bwin und sichere Dir bis zu 50 € Bonus.

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die über den Sieger in einem Pferderennen entscheiden. All diese Faktoren sind von unterschiedlicher Wichtigkeit. Im Folgenden ein kleiner Überblick, was berücksichtigt werden muss, wenn Du erfolgreich auf Pferderennen wetten willst.

Pferderennen Tipps

Die Pferderennen Tipps lassen sich in unbekannte und bekannte Faktoren unterteilen. Unbekannte Faktoren sind:

- Die Form eines Pferdes während des Pferderennen selbst

- Das Glück des Pferdes während des Rennens

Die Form eines Pferdes am Renntag kann sehr unterschiedlich sein. Allen Sportlern ist die Wichtigkeit der Tagesform bewusst; ähnlich wie der FC Bayern kann auch Seabiscuit mal einen schlechten Tag erwischen. Langfristig sind solcherlei Zufallsfaktoren beim Pferderennen Wetten jedoch bedeutungslos, und lassen sich schlussendlich auf die Qualität des Trainers zurückführen. (siehe unten)

Das Glück im Pferderennen (Wetten beinhalten stets ein Zufallselement) selbst lässt sich nicht vorhersehen, wir können nur darauf vertrauen, dass der Jockey sein Bestes tut.

Bekannte Faktoren

Bekannte Faktoren, die den Ausgang bei einem Pferderennen beeinflussen:

Strecke:

Es gibt sehr viele Strecken mit sehr unterschiedlichen Merkmalen. Es gibt Strecken mit Rechts- oder Linkskurven und wiederum andere, die eher bergauf oder eher bergab verlaufen. Es gibt Strecken mit Gras als Grund, andere sind mit Sand oder gar einer Kunstoberfläche ausgestattet, im Englischen bekannt als All-Weather Tracks. Pferde haben unterschiedliche Bodenvorlieben und entsprechend variieren ihre Ergebnisse. Daher solltest Du berücksichtigen, auf welchem Belag ein Pferd sein Leistungspotential voll abruft. Dies lässt sich am besten aus den Statistiken eines Pferdes ablesen – was unabdingbar ist, will man erfolgreich auf Pferderennen wetten.

pferderennen-tipps

Erhalte bis zu 50 € Bonus für

online Pferdewetten bei bwin

 

Bodenbedingungen:

Die Bodenbedingungen sind ein sehr entscheidender Faktor, da Pferde unterschiedlich gut sind bei verschiedenen Bedingungen wie weichem Grund (nach Regen), sehr weichem Grund (tiefer Boden), trockenen Bedingungen (gut) und sehr trockenen Bedingungen (fester Boden). Jedes Pferd hat seine Vorlieben, die sich auf Grundlage der Statistiken ermitteln lassen. Dementsprechend ist das Wetter am Tag des Pferderennens von entscheidender Bedeutung für die Bodenbedingungen. Wer also auf Pferderennen wetten will, sollte stets den Wetterbericht im Auge haben. Ebenfalls bedeutsam ist natürlich die Höhe der Quoten: Pferderennen und die Wetten darauf steigen und fallen mit den richtigen Preisen.

Streckenlänge:

Manche Pferde sind Sprinter und bevorzugen kurze Distanzen, während ausdauernde Pferde lange Streckendistanzen bevorzugen, ebenfalls ein Faktor den man durch Statistiken berücksichtigen kann und muss. Hier gibt es auch Hinweise aufgrund der Abstammung, die Merkmale der Eltern des Pferdes lassen Rückschlüsse auf seine Veranlagungen zu. Die Distanzen werden im alten englischen Maß furlong gemessen (zu deutsch: Furchenlänge), ein furlong entspricht dabei ca. 200 Metern. Die kürzeste Renndistanz ist 5f (1000m).

Startnummer:

Ist die Rennstrecke klein, sind die Kurven sehr weit. In diesem Fall müssen Pferde auf den Außenbahnen eine beträchtlich weitere Strecke zurücklegen, weshalb die Startnummer und damit die Position beim Pferderennen wetten von entscheidender Bedeutung ist.

Klassierung:

Professionelle Rennpferde nehmen an Pferderennen teil, sobald sie 2 Jahre alt sind. Abhängig davon wie oft sie gewinnen und welcher Abstammung sie sind, werden sie in Klassen eingeteilt. Klasse 1 ist dabei die bestmögliche Kategorie, Klasse 7 dagegen die schlechteste. Viele Pferderennen im niedrigklassigen Bereich dienen hauptsächlich dem Kauf und Verkauf, dennoch sind für diese Pferderennen Wetten ebenfalls interessant und lohnenswert. Manchmal nehmen auch höherklassige Pferde an diesen Rennen teil, diese bekommen dann ein Handicap in Form zusätzlicher Gewichte.

Gewichte:

Quoten Pferderennen

Jannis weist nach über 600 nachgeprüften Wetten eine Rendite
von 17% je Wette auf.

Das zusätzliche Gewicht, das ein Pferd in einem Pferderennen bekommt, hängt von seinen vorangegangenen Leistungen ab, und manchmal bekommt ein Pferd zu geringe oder zu hohe Gewichte zugeteilt.

Jockeys:

Nicht nur Pferde haben eine Vorliebe für bestimmte Strecken, selbiges gilt auch für die Jockeys. Manche sind auf langen Strecken deutlich besser als auf kurzen, und umgekehrt. Die prozentuale Häufigkeit, mit der ein Jockey auf entsprechenden Distanzen gewinnt ist ein wichtiger Faktor, und sollte bei der Wettabgabe berücksichtigt werden, da es entscheidend ist für den Wert der Quoten. Pferderennen bieten häufig eine Vielzahl unvermuteter Gelegenheiten.

Trainer:

Manche Trainer haben einen guten Ruf wenn es darum geht, ihre Pferde auf die Pferderennen vorzubereiten, und dies schlägt sich in ihrer prozentualen Gewinnhäufigkeit nieder. Es gibt bestimmte Kombinationen von Jockeys und Trainern, die sehr hohe Gewinnquoten aufweisen, und es lohnt sich, nach ihnen Ausschau zu halten.

Auf Pferderennen wetten

Es gibt zwei verschiedene Arten von Quoten. Pferderennen, auf die man beim Buchmacher wetten kann haben einen EP (early price, also früh verfügbare Quoten). Pferderennen verfügen ferner über den SP, den starting price - vorläufig unbekannte, doch garantiert zum Rennstart verfügbare Quoten.

Pferderennen verfügen über unterschiedliche Typen von Wettmöglichkeiten, die beiden populärsten sind die Siegwette (englisch win) und die Sieg und Platz Wette (englisch EW oder each way bezeichnet). Bei einer Siegwette wettet man alleine auf den Sieger, während man mit der Sieg- und Platzwette zur Hälfte auf einen Sieg des Pferdes, und zur anderen Hälfte auf eine Topplatzierung im Pferderennen wetten kann. Dabei ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten für die Quoten.

Pferderennen unterteilen sich in Rennen mit:

2-4 Pferden: Nur eine Siegwette ist möglich.
5-7 Pferden: Für die ersten beiden Pferde wird die Platzierungswette zu 1/4 ihrer Siegquote ausbezahlt.
Mehr als 8 Pferde: Für die besten drei Pferde wird die Platzierungswette zu 1/5 ihrer Siegquote ausbezahlt.

Beispiel für Pferderennen Quoten

pferderennen-quoten

Wetten fast wie auf der Rennbahn

Bwin bietet gute Pferderennen Quoten

Du wettest 20€ zu einer Quote von 5.50 als Sieg- und Platzwette, in einem Rennen mit 8 Pferden. Wird dein Pferd Erster, wird die erste Hälfte der Wette voll ausbezahlt (10€ x 5.50 = 55€ ), und die zweite Hälfte zu einem Fünftel der Quote aufgrund der Platzierung: 10€ x (1+(5.50-1)/5) = 19€. Gesamt gewinnen Sie also 55€ + 19€ = 74€.

Wird das Pferd hingegen Zweiter oder Dritter, erhältst du nur eine Auszahlung auf den zweiten Teil der Wette: 10€ x (1+(5.50-1)/5) = 19€

Für Handicaprennen können die Platzierungsauszahlungen etwas anders ausfallen, da diese Sorte Pferderennen schwerer vorher zusagen sind:

2-4 Pferde: Nur eine Siegwette ist möglich
5-7 Pferde: Top 3 zu 1/4 der Quote
8-11 Pferde: Top 3 zu 1/5 der Quote
12-15 Pferde: Top 3 zu 1/4 der Quote
16+ Pferde: Top 4 zu 1/4 der Quote

Manche Buchmacher bieten auch noch andere Pferderennen Quoten und geben Dir zuweilen die Möglichkeit für sogenannte Exacta- oder Forecastwetten, bei denen man die Reihenfolge der ersten beiden Pferde korrekt vorhersagen muss. Dies gibt es auch als Trifecta- oder Tricastwette für die korrekte Reihenfolge der ersten drei Pferde.

Mein Ratschlag für das Wetten auf Pferderennen

Bwin

Wir empfehlen für Pferdewetten
Bwin. Bwin Wetten Rezension.

Halte dich an die einfachsten Wetttypen, die reine Siegwette und die Sieg- und Platzierungswette. Man sollte im Auge behalten dass die Buchmacher gerade bei hohen Quoten (Pferderennen bieten sich dafür an) eine hohe Marge einbauen, was in einer geringeren Rückzahlungssumme für dich resultiert. Daher sind bei Pferderennen Wetten auf die korrekte Reihenfolge von erstem und zweitem (und evt. drittem) Gewinner nicht empfehlenswert.

Der wichtigste Faktor ist die Gewinnhäufigkeit von Trainer und Jockey. Da auch Streckendistanz, Belag und Bodenbedingungen wichtig sind, ist es am ratsamsten ein Pferd auszuwählen, das auf die entsprechenden Gegebenheiten spezialisiert ist.

Es gibt eine Vielzahl von Buchmachern, bei denen man auf Pferderennen wetten kann, zu den unterschiedlichsten Quoten. Pferderennen können aber durch die hohe Anzahl möglicher Wetten schnell unübersichtlich werden, deswegen empfehle ich den einsteigerfreundlichen Buchmacher bwin.

Viel Erfolg beim Pferderennen wetten!

Jannis

Jetzt bei bwin 50 € Bonus sichern

 

Kommentare

Antwort

31-12-2012 um 15:20 Uhr

Wenn man ein Rennen analysieren will, muß man genau die Faktoren heranziehen die Jannis oben beschrieben hat. Es ist allerdings sehr schwer, denn wo bekommt man denn ausführliche Informationen zu einem Pferd!? Einschlägige Zeitungen wie z.B. die "Sportwelt" sind völlig überteuert und man müßte schon ein Abo beziehen um am Ball zu bleiben. Eine abgespeckte Version bieten viele Buchmacher an, aber eben nur eine abgespeckte Version ! Desweiteren gibt es jetzt eine Wettsteuer die einige Buchmacher für sich ausnutzen. Ich wette direkt am Totalisator auf der Rennbahn, und zwar bei German Tote. Hier gibts exakt die Quote wie auf der Rennbahn und z.Zt. legt German Tote noch ne Kleinigkeit drauf. Ausführliche Daten gibts zwar auch hier nicht bis auf letzte Rennen, Gewicht, Distanz, Jockey und Trainer, aber man kann sich die Pferde schon vor dem Rennen im Live-Stream ansehen. Und wenn dort ein Pferd kurz vor dem Rennen lieber Gras frißt als voller Tatendrang in die Box zu gehen, fällt der schon mal raus.

 

Bist Du anderer Meinung? Oder hast Du Fragen?
Wir freuen uns über Deinen Kommentar!
Um einen Kommentar zu schreiben, musst Du eingeloggt sein.

Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du dich hier registrieren.