Wann ist mit den ersten deutschen Online Glücksspiel Lizenzen zu rechnen?

Online Glücksspiel in Deutschland: Die aktuelle Lage

Wann ist mit Erteilung der ersten Online Glücksspiel Lizenzen in Deutschland zu rechnen? Eine Analyse der aktuellen Situation und Ausblick auf die kommenden Entwicklungen.

Das legale Anbieten von Sportwetten Produkten im Internet ist bereits seit Juli 2021 komplett gewährleistet. Nicht so in den virtuellen Spielhallen, denn hier warten wir mit Stand Anfang Dezember weiterhin auf die Vergabe der ersten deutschen Lizenzen.

deutsche online glücksspiel lizenzen

Nach Angaben der Wirtschaftswoche macht es den Anschein, dass die ersten Anbieter erst im Laufe des Jahres 2022 mit einer Konzession rechnen können.

Doch woran liegt das eigentlich und welche Regeln gelten für virtuelle Spielhallen? Mit diesem Beitrag gehen wir diesen Fragen genauer auf den Grund und erklären, welche Nachteile durch die Verzögerung für Spieler entstehen.

Mit Lizenzen für Online Spielhallen ist vorerst nicht zu rechnen

Seit Juli 2021 gilt der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag, welcher Sportwetten, Slots & Co. im Internet reguliert – und erstmals dafür sorgt, dass User ohne Bedenken legal spielen können.

Während die Sportwetten Anbieter eine entsprechende Konzession erhalten haben und dies als Vorzug bewerben können, lässt die Vergabe der Konzessionen für die anderen Produkte immer noch auf sich warten.

So haben die Online Spielotheken (virtuellen Spielhallen) nach wie vor noch keine Lizenzen erhalten – weder für die virtuellen Automatenspiele, noch für klassische Tischspiele und auch nicht für Online Poker.

Wie bereits erwähnt, hat sich die Wirtschaftswoche aufgrund dieser unhaltbaren Zustände beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt gemeldet und um Auskunft gebeten – die kurze Zeit später auch erfolgte.

Weshalb die Lizenzen weiter auf sich warten lassen

So gab das Amt an, dass der neu geltende Glücksspielstaatsvertrag äußerst komplex sei und eine Vielzahl von Anforderungen mit sich bringe.

Dieser Zustand gepaart mit der Vielzahl eingereichter Bewerbungsunterlagen sorgt für einen immensen Aufwand, schließlich haben die dafür verantwortlichen Personen noch keine Routine entwickelt – und müssen weitere Dokumente anfordern – welche die Betreiber nachreichen müssen.

Auch komme es nicht selten vor, dass die virtuellen Spielhallen Betreiber gewisse Aspekte näher erläutern und weitere Angaben leisten müssen.

Auf Basis all dieser Gründe laufe es nach jetzigem Stand daraufhin, dass die ersten Betreiber die Konzession bis Ende dieses Jahres respektive Anfang 2022 erhalten.

Aufgrund der mangelnden Erfahrungen, der unnötigen Bürokratie und dem damit einhergehenden Aufwand bei solchen Prozessen, erscheint ein Zeitraum Mitte des Jahres 2022 das wahrscheinlichere Szenario.

Verzögerung bringt Nachteile für Spieler mit sich

Die gesamte Situation stellt eine große Problematik dar und sorgt für Nachteile, denn die virtuellen Spielhallen verzichten auf einen Teil ihres regulären Angebotes, darunter klassische Tischspiele und Bonusaktionen.

So haben eine Vielzahl von Plattformen etwa entschieden, auf einen Bonus ohne Einzahlung zu verzichten. Manche verzichten gar auf ein Willkommensangebot und offerieren keine anderweitigen Angebote, um allen Anforderungen der neuen Richtlinien Folge zu leisten.

Es gibt sogar einige Marken, die bis zum endgültigen Erhalt der deutschen Konzession auf deutsche Spieler verzichten und gar keine Neukunden akzeptieren.

Vorteile des neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrages

Sieht man einmal von der Verzögerung und den damit verbundenen Nachteilen ab, dann ist der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag ein Segen für deutsche Spieler – zumindest was die Regulierung angeht.

War das Spielen in virtuellen Spielhallen bis dato nur einer rechtlichen Grauzone möglich, so hat die Regulierung das Glücksspiel der Bundesrepublik nun endlich legalisiert.

Wichtig zu wissen ist, dass dies nur für Anbieter mit deutscher Konzession gilt. Sobald die ersten Lizenzen folglich erteilt sind, können User vollkommen legal und ohne Bedenken spielen.

Bis dato gilt – und das darf nicht unerwähnt bleiben: Das Zulassen deutscher Spieler ist für die virtuellen Spielhallen bis zur endgültigen Erteilung eine unklare Angelegenheit, ein Spiel mit dem Feuer, zumindest was die rein rechtliche Perspektive anbelangt.

Beitrag vom 07.12.2021

Scroll to top button