Glücksspielstaatsvertrag 2021

Der neue Glücksspielstaatsvertrag (auch GlüStV) soll Online-Glücksspiel und Sportwetten bundesweit regulieren und aus der Illegalität holen. Erfahre hier alles über die neuen Regeln und deren Auswirkungen, die Vor- und Nachteile und mehr.

Die Glücksspielbranche boomt und erfreut sich seit Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit. Sowohl Online Spielotheken als auch Sportwetten Anbieter haben speziell seit 2019 ein enormes Wachstum verzeichnet.

Bis vor Kurzem gab es für das Glücksspielangebot in Deutschland jedoch keine deutschen Lizenzen – weshalb das Spielen bei Online Betreibern bislang in einer Grauzone stattfand. Infolgedessen stellten sich Spieler über Jahre hinweg die Frage, ob das Spielen oder Wetten im Internet überhaupt legal ist.

Auf der Suche nach legalen Online Spielotheken?

Hier findest Du eine Liste mit Anbietern, die eine Lizenz aus Deutschland besitzen oder sich derzeit um eine bewerben!

Ziel der neuen Regulierungen

Seit 1. Juli 2021 ist die leidige Thematik der legalen Grauzone Geschichte, denn an diesem Tag ist der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV 2021, Glücksspielvertrag 2021) in Kraft getreten. Ganz grundlegend sorgt dieser für zentrale Änderungen in Sachen Legalisierung des Online Glücksspiels.

Dazu gibt es eine Neuregulierung für die Sportwetten, wo die führenden Marken nun im Rahmen einer bestehenden Konzession agieren. Infolgedessen müssen sich die Glücksspielanbieter an klare Ziele und strikte Regeln halten.

Ziel des Ganzen ist es, das Spielen mit höherer Sicherheit zu ermöglichen. Doch was ändert sich durch den Vertrag konkret, welche Marken haben eine Konzession erhalten, worauf müssen Spieler achten und was gibt es noch zu wissen?

Glücksspielstaatsvertrag 2021Grundlegende Daten
Bezeichnung:Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland
Kurzbezeichnung:Glücksspielstaatsvertrag
Offizielle Abkürzung:GlüStV
Inkrafttreten:1. Juli 2021
Ursprüngliche Fassung vom:15. Dezember 2011
Geltungsbereich:Die gesamte Bundesrepublik Deutschland
Erlassung auf Grundlage von:Artikel 70 Abs. 1 GG

In unserem umfangreichen Glücksspielvertrag Ratgeber informieren wir dich über alle wichtigen Fakten – inklusive Vor- und Nachteile der neuen Regulierung, Veränderungen für Spieler, Auswirkungen auf das Angebot des Online Glücksspiels sowie Expertenmeinungen. Außerdem geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das Wichtigste zum GlüStV in aller Kürze

  • Bis 2020 gab es keine festen Regeln für das Glücksspielwesen im Internet.
  • Mit Ausnahme von Schleswig-Holstein war das Spielen und Wetten im Netz illegal.
  • Seit 15. Oktober 2020 galten, in Vorbereitung auf die neuen Regulierungen, konsequente Übergangsregelungen.
  • Am 1. Juli 2021 ist der neue Glücksspielvertrag in Kraft getreten, der das Glücksspielwesen in Deutschland bundesweit und einheitlich regelt.
  • Kritiker des neuen Vertrags bemängeln den Datenschutz, denn die plattformübergreifenden Kontrollen sind für viele unzureichend.
  • Durch den neuen Vertrag zielt der Staat auf mehr Sicherheit ab und will den Spielern ein seriöses Glücksspielerlebnis ermöglichen und dem Problem der Spielsucht entgegenwirken.
  • Online Spielotheken müssen eine Steuer von 5,3 Prozent auf alle getätigten Einsätze an den deutschen Fiskus abführen.
  • Das Angebot in Online Spielotheken ist deutlich eingeschränkt worden. Tisch-, Karten- und Würfelspiele sowie Live Casinos mit echten Dealern dürfen nicht mehr angeboten werden. Nur noch Slots sind erlaubt, aber nur jene ohne progressive Jackpotfunktion.
  • Für Spiele gelten nun Einzahlungslimits (über verschiedene Anbieter hinweg). Außerdem gibt es Einschränkungen beim Spielen selbst, so wurde die Autospin-Funktion abgeschafft und zwischen jedem Spin muss es eine Pause von 5 Sekunden geben.

Worum handelt es sich beim Glücksspielvertrag?

Wer sich als Neuling mit Online Glücksspiel und Sportwetten beschäftigt, stößt unweigerlich auf das Thema – und sieht sich mit dem Glücksspielvertrag konfrontiert. Doch worum handelt es sich dabei eigentlich konkret?

Nun, der staatliche Vertrag zum Glücksspielwesen ist eine von allen 16 Bundesländern unterzeichnete Fassung, die seit dem 1. Juli 2021 gilt. Die Abkürzung hierfür lautet GlüStV. Der Vertrag enthält alle Regeln, die in Deutschland für Online Glücksspiel, Sportwetten und Co gelten.

Neben den Online Anbietern haben auch Spielhallen-Betreiber die Möglichkeit, eine offizielle Glücksspiel Konzession zu erhalten. Hierfür müssen die Anbieter strenge Maßnahmen und Regeln erfüllen.

Das neue Gesetz hat für deutsche Spieler zur Folge, dass diese nunmehr legal online spielen und Wetten platzieren können. Die Möglichkeiten und Angebote an Spielen sind dafür aber auch deutlich eingeschränkt.

Die gesetzliche Lage zuvor: Was vor dem neuem Vertrag galt

Die gesetzliche Lage rund um Online Glücksspiel, Sportwetten und Poker war bis vor dem 1. Juli 2021 kompliziert, undurchsichtig und unklar, denn eine einheitliche Regelung gab es nicht.

Gerade bis Sommer 2020 gab es mehr Irritationen als irgendwelche klaren Regeln. In Deutschland war es kaum möglich, legal zu spielen. Einzig Bürger aus Schleswig-Holstein durften Online Spielangebote und Sportwetten nutzen, denn 2012 wurde dort ein eigens gültiges Glücksspielgesetz eingeführt.

GlüStV macht Online Glücksspiel legal

Für alle anderen Spieler aus Deutschland fand das Spielen und Wetten in einer legalen Grauzone statt – wofür es stets Anregungen zur Veränderungen gab, eine einheitliche Regelung konnte die Politik jedoch über acht Jahre nicht zu Papier bringen.

Grund hierfür war unter anderem die Sorge, dass die Legalisierung des Online-Glücksspiel den Zugriff noch mehr vereinfache und die Zahl der spielsüchtigen Menschen weiter ansteige.

Bis dato fand die Nutzung von Sportwetten und Online Spielen in einer Grauzone statt – möglich war dies unter anderem durch EU-Lizenzen aus Malta und Gibraltar, aber auch aus anderen Teilen der Welt. Eine gesetzliche Absicherung für die Spieler, wenn zum Beispiel ein Anbieter verweigerte, erzielte Gewinne auszuzahlen, gab es dadurch nicht.

15. Oktober 2020 als Beginn der großen Änderungen

In Vorbereitung auf die neue Regulierung trat am 15. Oktober 2020 eine entsprechende Übergangsregelung in Kraft.

An diesem Tag erhielten die Anbieter eine sogenannte Übergangskonzession, wodurch ein legal operierender Glücksspielbetrieb möglich war.

Diese Übergangskonzession erhielten allerdings nur Betreiber, die sich an die damit verbundenen Regeln und Vorgaben hielten.

So bestimmte die deutsche Gesetzgebung, dass das Wort Casino nicht mehr im Markennamen oder auf den Webseiten auftauchen durfte.

Dazu erfolgte eine Vernetzung der Spielerkonten und die Anbieter mussten einen sogenannten Panikknopf anbieten.

Eine beispielhaft weitere Änderung bestand im Inkrafttreten eines Verlustlimits in Höhe von 1000€.

Glücksspielvertrag 2021: Was seit 1. Juli gilt

Mit dem Stichtag 1. Juli ist der neue Glücksspielstaatsvertrag nun gültig, wodurch sich sowohl Spieler als auch Betreiber mit weitreichenden Änderungen konfrontiert sehen.

Die offiziellen Konzessionen sind bislang nur für Sportwetten Anbieter erteilt worden, nicht jedoch für Online Spielotheken. Die Bewerbungsprozesse um die neuen Lizenzen sind im Gange.

Dennoch können sich Spieler fortan bei den seriösen Online Spielbanken registrieren und ein unterhaltsames Erlebnis genießen – möglich macht es der Umlaufbeschluss, wonach die neue Regulierung aktiv ist und die für jene Anbieter gilt, die sich um eine Lizenz bemühen.

Die wichtigsten Aspekte des Glücksspielvertrags im kompakten Überblick

  • Der Glücksspielvertrag sieht eine Spielerdatei vor, die deutschlandweit entstehen soll.
  • Glücksspielanbieter dürfen in der BRD nur mit einer deutschen Konzession des RP Darmstadt legal agieren.
  • Spielautomaten, Slots und Sportwetten unterliegen fortan wesentlich strengeren Regeln.
  • Das Einzahlungslimit für sämtliche Glücksspielaktivitäten liegt bei insgesamt 1000€ monatlich pro Spieler.
  • Live Casinos sind fortan bei Anbietern mit deutscher Konzession nicht mehr im Angebot enthalten.
  • Tischspiele sind ebenfalls aus dem Angebot der Marken entfernt worden und stehen nicht mehr zur Verfügung.
  • Die Werbung für Glücksspiel Anbieter wurde eingeschränkt.
  • Ereigniswetten stehen fortan nur eingeschränkt zur Verfügung. Zudem mussten die Wettanbieter angesagte Sportarten wie MMA/UFC, Esports und weitere Disziplinen aus dem Angebot entfernen.

Was ändert sich für die Spieler?

Der neue Glücksspielvertrag 2021 bringt weitreichende Änderungen mit sich und sorgt dafür, dass Spieler sich auf einige Neuerungen einstellen müssen.

So ist aggressives Werben verboten, ebenso wie das Anbieten gewisser Spiele und Wettmärkte. Die genauen Erläuterungen zum GlüStV für Spielhallen, Online Spielotheken und Sportwetten haben wir dir nachfolgend jeweils aufgelistet.

Glücksspielstaatsvertrag Online Spielotheken: Das verändert sich nun

  • Live Casino Spiele und Jackpots dürfen nicht angeboten werden.
  • Durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag dürfen die Anbieter Poker nicht mehr anbieten; Ausnahme: Nur Pokerspiele ohne Bankhalter sind zulässig. Zudem muss eine Zufallsauswahl gewährleistet sein und als Spieler darfst du an maximal 4 virtuellen Tischen gleichzeitig spielen.
  • Pflicht zur Integration eines Selbstsperre-Buttons
  • Einsatzlimit pro Spin bei maximal 1€
  • Das Einzahlungslimit pro Monat liegt bei maximal 1000€. Darüber hinaus haben Spieler die Möglichkeit, individuelle wöchentliche und monatliche Limits zu bestimmen.
  • Zwischen dem ersten Spin und dem nachfolgenden muss eine Dauer von mindestens fünf Sekunden liegen.
  • Spieler-Transparenz: Spieler bekommen bei jedem Login angezeigt, wie ihre Spielbilanz aussieht (Darstellung der erzielten Gewinne und Verluste).

Neuer Glücksspielstaatsvertrag: Das ändert sich bei Sportwetten

  • Wie beim Spielen in Online Casinos gilt ein Einzahlungslimit von 1000€, wodurch Wettende nicht mehr als das einzahlen dürfen.
  • Die Wettarten wurden eingeschränkt, wodurch gerade bei den Live Wetten einige bis dato beliebte Märkte entfallen
  • Die Wettanbieter mit deutscher Lizenz dürfen Werbung nur noch in festgelegten Intervallen anzeigen. Spieler sollen dadurch besser geschützt werden.
  • Integration einer Sperrdatei: In der näheren Zukunft soll es eine bundesweite Sperrdatei geben, wodurch sich Spieler für das Wetten bei Online Wettanbietern blockieren lassen können.
  • Der parallele Login bei mehreren Wettanbietern ist fortan nicht mehr möglich.
  • Die Wettanbieter sind dazu verpflichtet, einen Sperrbutton zu integrieren.
  • Die Daten der Spieler werden an die dafür zuständige Aufsichtsbehörde weitergeleitet.

Alle Wettanbieter mit deutscher Lizenz

    1. Novo Interactice GmbH
    2. 888 Germany Limited
    3. bet-at-home.com Internet Limited
    4. Betago Ltd.
    5. Betkick Sportwettenservice GmbH
    6. Betway Limited
    7. BV (Germany) Ltd.
    8. Bwin (Deutschland) Ltd.
    9. Cashpoint (Malta) Limited
    10. Chilling Cheetah Limited
    11. Gamebookers (Deutschland) Ltd.
    12. Greenvest Betting Limited
    13. Hillside (Sports) ENC
    14. I.B.C. Sportsbetting Ltd.
    15. IBA Entertainment Limited
    16. Interwetten Gaming Limited
    17. JAXX GmbH
    18. NEXBetting Ltd.
    19. RULEO Alpenland GmbH
    20. Ladbrokes (Deutschland) Ltd.
    21. Sportingbet (Deutschland) Ltd.
    22. Tipico Co. Ltd.
    23. Tipin Ltd.
    24. Tipster Limited
    25. Wegame Ltd
    26. Tipwin Limited
    27. Torro Tec Limited
    28. Trinity Bet Operations Limited
    29. WINAMAX

(Quelle: RP Darmstadt)

Was ändert sich durch den Glücksspielstaatsvertrag 2021 für Offline Spielhallen?

  • Spielhallenbetreiber haben fortan die Möglichkeit, eine offizielle deutsche Lizenz anzubieten. Wichtig ist, dass die Anbieter die Regeln und Maßnahmen befolgen.
  • Zwei Spielhallen dürfen nicht mehr innerhalb von 500 Luftlinie liegen
  • Betreiber müssen am Spielersperrsystem OASIS teilnehmen und den Zugriff auf die Daten ermöglichen.

Staatlicher Glücksspielvertrag: Worin liegen die Ziele der neuen Bestimmung?

Der staatliche Glücksspielvertrag verfolgt unter anderem das Ziel, Spiel- und Wettsucht zu verhindern und eine wirksame Lösung zur Suchtbekämpfung zu schaffen. Ein weiteres Ziel besteht darin, das Glücksspiel in geordnete Bahnen zu lenken und den Markt unter Kontrolle zu halten.

Zugleich sorgen die Konzessionen der Wettanbieter mit deutscher Lizenz dafür, dass es eine klare Abgrenzung zwischen legalem Glücksspiel und Schwarzmärkten gibt.

Weiterhin verfolgt der neue Glücksspielstaatsvertrag das klare Ziel, den Anforderungen des Jugend- und Spielerschutzes zu gewährleisten – ein Thema, das in der Vergangenheit nicht immer gegeben war.

paragraphen

Auch sollen betrügerische Machenschaften unterbunden und die Integrität der sportlichen Veranstaltungen gewahrt werden.

Glücksspielanbieter dürfen ihre Werbung ausschließlich ab 21 Uhr laufen lassen. Dies ist ein wichtiger und richtiger Schritt, denn so schützt der Vertrag junge Menschen vor einem viel zu frühen Einstieg.

Nicht zuletzt sind die Wettanbieter dazu verpflichtet, eine Rücklage von 5 Millionen zu hinterlegen und die Spielergelder separat zu verwalten. Gut für Wettende, denn dadurch sind ihre Einzahlungen selbst im Falle einer Insolvenz gesichert.

Vor- und Nachteile der neuen Regulierung

Der Anfang Juli 2021 in Kraft getretene Glücksspielstaatsvertrag reguliert Sportwetten, Spielotheken und Co. und macht das Online Spielen legal – zumindest bei den Anbietern, die eine gültige deutsche Lizenz erhalten haben.

Sowohl aus Sicht der Spieler als auch der Anbieter ergeben sich eine Reihe von Vorteilen, obgleich die Regulierung auch Kritik hervorruft und Nachteile mit sich bringt. Die nachfolgenden Auflistungen zeigen, welche Annehmlichkeiten die neuen Regulierungen beschert und wo die Schwächen liegen.

Die wichtigsten Vorteile in der Übersicht

Das Glücksspiel in Deutschland wird durch den neuen Vertrag endlich legalisiert und aus der Grauzone herausgeholt.

Den Nutzern wird eine regelmäßige Übersicht über die Gewinne und Verluste zur Verfügung gestellt.

Spieler können den in der Branche bekannten Panik-Button betätigen, wenn sie zu viel Zeit bei einem Anbieter verbringen und sich freiwillig sperren lassen möchten.

Online Slots laufen nun ohne schnelles Klicken und mit einer Einsatzlimitierung von 1€. Dadurch wird die Spielsuchtgefahr reduziert und weniger Geld in Umlauf gebracht.

Zeitgleiches Spielen respektive Wetten ist fortan nicht mehr möglich.

Im Fernsehen und Radio darf zwischen 6 und 21 Uhr keine Werbung für Glücksspiel laufen.

Der Spielerschutz allgemein wächst, steht endlich im Vordergrund und sorgt für eine optimierte Prävention.

Nutzer werden vor hohen Verlusten bewahrt.

Manipulation, unseriöse Anbieter und das Spielen in einer sicheren Umgebung sind bei Anbietern mit deutscher Lizenz gewährleistet.

Sollte es zu einem Streitfall vor Gericht kommen, haben Spieler eine rechtliche Absicherung.

Die wesentlichen Nachteile im Überblick

Spieler bemängeln das „geringe“ Einsatzlimit von 1000€.

Das Umsetzen der Maßnahmen ist für die Anbieter mit immensen Mehrkosten verbunden.

Die Bundesländer verfügen über die Berechtigung, die Details des Glücksspiels eigenständig zu bestimmen. Folglich könnten in der BRD weiterhin Unterschiede in der Detailregelung entstehen.

Experten bemängeln den mangelhaften Datenschutz, der in die Privatsphäre der Spieler eingreift.

Spieler könnten wegen der Einschränkungen bei lizenzierten Anbietern abwandern und woanders spielen, sodass sie sich weiterhin in der legalen Grauzone bewegen und im Streitfalle keine rechtliche Grundlage besitzen.

Durch die Einsatzsteuer werden die Auszahlungsraten der Anbieter sinken müssen, da es sich für sie sonst kaum noch rentieren wird. Auch das wird Spieler voraussichtlich dazu bringen, zu Anbietern ohne deutsche Lizenz abzuwandern und somit aus dem Sichtfeld des deutschen Staates zu verschwinden.

Trotz aller Vorteile: Suchtexperten und Juristen bemängeln neuen Vertrag

Die Länder haben sich lange Zeit genommen, um den neuen Vertrag zu unterzeichnen. Es gab ein schier endloses Für und Wider, doch am Ende erfolgte die Umwandlung der bis dato illegalen Branche.

Die Vorteile überwiegen, denn nun können Spielfreunde legal wetten oder sich bei der Online Spielothek ihres Vertrauens einloggen, ohne Sorge zu haben, etwas Illegales zu tun.

Klar ist: Die Vorteile sind eindeutig – und dennoch hagelt es von Suchexperten und auch von einigen Juristen Kritik. So auch Tobias Hayer, der an der Universität Bremen als Experte für Spielsucht tätig ist.

Er äußerte sich in einem Interview bei deutschlandfunk.de wie folgt:

“Die Glücksspielanbieter, die Online-Glücksspielanbieter vornehmlich, haben aus dem illegalen Bereich Fakten geschaffen, sie haben Spielanreize gesetzt und argumentieren jetzt damit, okay, wir müssen also raus aus dem illegalen Bereich, erst dann können wir dieses ganze Glücksspielwesen letztendlich in geordnete Bahnen lenken.

Und das finde ich ist ein sehr krudes, ein sehr schiefes Argument. Stellen sie sich einmal vor, irgendjemand aus dem Cannabis-Bereich vermarktet sein Produkt aus dem illegalen Bereich heraus und rennt dann zur Politik und sagt, oh, ich beherrsche hier neunzig Prozent des Marktes, gib mir bitte eine Lizenz, dann kann ich auch für den Verbraucherschutz Sorge tragen. Das ist meiner Meinung nach rechtspolitisch fragwürdig.”

Doch nicht nur Spielsuchtexperten bemängeln den Vertrag, denn auch von Juristen kommt Kritik. Den Anwälten ist die neue Fassung ein Dorn im Auge, auch weil es Unklarheit bei Esport Wetten gibt und das Wettangebot künstlich reduziert wurde.

Kritik hagelt es darüber hinaus von Anbietern, die virtuelle Automatenspiele und Online-Poker anbieten. Für diese Art des Glücksspiel gilt mit Inkrafttreten des neuen Glücksspielvertrages ein neuer Steuersatz, der bei 5,3 Prozent liegt.

GlüStV Deutschland: Statistiken und Fakten zu Sportwetten

Gemäß der GlüStV 2021 Begründung soll das Sportwetten durch die neue Regulierung eingeschränkt, aber erstmals legal möglich sein.

Das der Boom durch die neuen Maßnahmen und Einschränkungen jedoch nachlässt, erscheint unwahrscheinlich.

Auf den Lieblingsverein setzen, Wetten auf neue Sportarten platzieren und neue Leidenschaft entdecken – es gibt viele nachvollziehbare Gründe, weshalb Sportwetten hierzulande derart beliebt sind.

Das zeigt sich auch an den Statistiken des deutschen Sportwettenverbandes. Anhand der Statista Grafik lässt sich erkennen, dass der Umsatz auf dem Sportwettenmarkt kontinuierlich gewachsen ist.

grafik umsatz sportwetten

Einzig im Jahr 2020 gab es einen Rückgang, was jedoch einzig und allein der weltweiten Lage im Zusammenhang mit der Pandemie geschuldet ist (Quelle: Deutscher Sportwettenverband).

Hilfreiche Qualitätsmerkmale, die sichere Glücksspielanbieter auszeichnen

Die meisten bekannten Buchmacher stehen für ein sicheres Sportwetten Erlebnis, überzeugen mit hoher Qualität und ermöglichen beste Wett-Unterhaltung.

Ob ein Buchmacher seriös ist und eine sichere Anlaufstelle darstellt, lässt sich längst nicht nur an der deutschen Lizenz erkennen.

Glücksspiel-Freunde können eine Checkliste durchlaufen und mit dieser prüfen, ob es sich beim Anbieter um eine qualitative Anlaufstelle handelt. Die zu beachten Merkmale und Kriterien haben wir dir nachfolgend transparent aufgelistet und beschrieben:

1. Angebot

Unabhängig ob du nach einer Online Spielothek suchst oder dich bei einem Sportwetten Anbieter anmelden möchtest. Prüfe, wie breit das Portfolio ausfällt und ob der Anbieter auch in der Tiefe mit Vielfalt überzeugt. Besonders wichtig: Entspricht das Angebot deinem Geschmack und beinhaltet die Spiele/Märkte, die du bevorzugst?

2. Auszahlungsschlüssel

Wie ist es um die Quoten respektive den Auszahlungsschlüssel bestellt? Hier gilt: Je höher, desto besser. Die führenden Anbieter warten mit erstklassigen Werten auf, wodurch deine Gewinne höher ausfallen.

3. Kundenservice

Die Mitarbeiter des Supports sind ein besonders wichtiges Qualitätsmerkmal, denn hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Qualität zeigt sich, wenn der Anbieter verschiedene Kontaktwege (Live-Chat, E-Mail, FAQ und telefonische Hotline) anbietet und die Erreichbarkeit transparent mitteilt.

4. Zahlungsmethoden

Bietet die Marke verschiedene Dienstleister an, spricht dies in jedem Fall für Qualität. Aber: Du solltest schauen, welche Methoden zur Verfügung stehen. Führende Anbieter arbeiten mit Kreditkarten, E-Wallets oder Direktbuchungssystemen zusammen.

5. Design und Bedienung

Design, Gestaltung und Bedienung sind wichtige Tugenden, mit denen sich die führenden Plattformen von den unseriösen Anbietern hervorheben. Die besten Glücksspiel-Websites warten mit einem innovativen Design auf und haben das Angebot gut strukturiert. Dazu ist die Bedienung der Seite für neue wie bereits registrierte Kunden problemlos möglich und die Geschwindigkeiten der Plattformen sind zufriedenstellend – womit ein unterhaltsames Glücksspielerlebnis gewährleistet ist.

6. App / Mobiles Angebot

Nicht zuletzt solltest du bei einer Online Spielothek wie auch einem Sportwetten Anbieter prüfen, ob eine mobile Applikation bereitsteht. Diese kann nativ entwickelt und installierbar sein, qualitativ hochwertige Lösungen über den Browser sind aber ebenso möglich. Offeriert die bevorzugte Marke eine App, so kannst du diese auf Herz und Nieren prüfen. Wie ist die Geschwindigkeit, lässt sich das Ganze über dein Mobilgerät intuitiv bedienen? All dies sind Qualitätsmerkmale, mit denen sich qualitativ hochwertige Anbieter hervorheben.

7. Reputation

Das sind nicht alle Kriterien, auf die du achten kannst. Einen seriösen Sportwetten Anbieter kannst du beispielsweise auch daran erkennen, dass er mit Sportvereinen zusammenarbeitet. Die führenden online Bookies präsentieren sich gerade im Fußball sehr aktiv, sind in den Stadien zu sehen und steigern dadurch ihre Bekanntheit.

Glücksspielstaatsvertrag 2021 PDF – bequem herunterladen

Möchtest du den genauen Gesetzestext mit der derzeit aktuellen Fassung des Vertrags nachlesen? Klicke auf die nachfolgende PDF Datei und erfahre weitere wissenswerte Fakten zum GlüStV.

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 als PDF Lesefassung

(Quelle: Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V.)

Diese Anforderungen müssen Anbieter erfüllen, um eine Lizenz zu erhalten

Mit Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrag haben Anbieter die Möglichkeit, sich eine der begehrten Konzession zu sichern und ihre Leistung legal anzubieten.

Für den Erhalt einer deutschen Lizenz müssen Anbieter aber einiges investieren, denn die Politik hat strenge Anforderungen vorgegeben.

Wie anhand der Erläuterungen zum GlüStV und der GlüStV Werberichtlinie zu erkennen ist, müssen potentielle Anbieter folgende Anforderungen erfüllen:

  • Sicherstellung, dass minderjährige oder gesperrte Spieler ausgeschlossen bleiben (Abgleich mit der Sperrdatei, die staatlich entwickelt wird).
  • Anbieter dürfen nicht mit Darlehen werben und die Spieler ihrerseits dürfen keine Darlehen erhalten.
  • Anbieter dürfen keine schnellen Wiederholungen ermöglichen.
  • Glücksspiel-Plattformen müssen ein Sozialkonzept entwickeln, umsetzen und einhalten. Darin enthalten sind Informationen, um auf die Gefahren von Glücksspiel hinzuweisen. Darüber hinaus müssen die Anbieter Maßnahmen einhalten, um Spielsucht zu verhindern. Nicht zuletzt muss es Hinweise auf Beratungsangebote geben und die Plattform muss ein Früherkennungssystem beinhalten. Dies verfolgt das Ziel, spielsüchtige so schnell wie möglich zu erkennen und auszuschließen.
  • Die Glücksspiel-Anbieter müssen ein IT-Sicherheitskonzept entwickeln und einhalten.
  • Die Anbieter müssen gewährleisten, dass das Limit für Spieler bei 1000€ pro Monat liegt und nicht überschritten werden darf.
  • Anbieter sind dazu verpflichtet, über eine Internetdomain keine unterschiedlichen Glücksspielarten vermischend anzubieten (Ausnahmen gelten für Sport- und Pferdewetten).
  • Spieler müssen nach jeder Art teilgenommenen Glücksspiels eine Wartezeit von einer Minute befolgen. Während dieser Zeit müssen die Anbieter dem Spieler Informationen zur Spielsucht anzeigen – inklusive Hinweisen für ein Beratungsangebot. Erzielte Gewinne dürfen erst nach einer einstündigen Frist für andere Glücksspielbereiche des Anbieters verwendet werden.

Spezifische Bestimmungen, die für die Glücksspielanbieter gelten

Das ist jedoch nicht alles, denn je nach Anbieter und Angebot gelten spezifische Bestimmungen. Diese sind für den Erhalt der deutschen Lizenz ebenso verpflichtend einzuhalten.

So müssen Anbieter:

  • ihren Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat haben (alternativ ist auch ein EWR-Vertragsstaat möglich). Antragssteller mit Auslandssitz müssen über einen Zustellungsbevollmächtigten verfügen und diesen klar benennen.
  • eine ordnungsgemäße Durchführung ermöglichen und eine entsprechende Zuverlässigkeit für das Anbieten von öffentlichem Glücksspiel besitzen.
  • die Verhältnisse zwischen Inhaber- und Beteiligung transparent und komplett offenlegen.
  • die rechtliche Herkunft für die benötigten Mittel, die für das Anbieten des Glücksspiels erforderlich sind, darlegen.
  • die erforderliche Sicherheitsleistung aufbringen und über genug Eigenmittel verfügen, um eine dauerhafte Geschäftstätigkeit einschließlich eines makellosen Geschäftsverhaltens zu gewährleisten.

Konzessionen für Glücksspiel gelten nur befristet

Die Erteilung der Konzessionen für das Glücksspiel gelten nur befristet – und das für fünf Jahre.

Wer sich im Anschluss neu bewirbt und eine weitere Konzession erhält, darf seine Glücksspiel-Leistungen für sieben Jahre anbieten.

Dies gilt auch für die anderen erteilten Konzessionen. Unklar ist bislang, wie die Bundesländer die Laufzeit bemessen und ob verbindliche Verfahrensregelungen verwendet werden.

Steuersatz steigt auf 5,3 Prozent

Mit Inkrafttreten des neuen deutschen Glücksspielvertrages ändert sich auch der Steuersatz – der fortan bei 5,3 Prozent liegt. Dies gilt für virtuelles Automatenspiel wie auch für Online Poker.

Als Bemessungsgrundlage fungieren der (§ 37 Rennwett- und Lotteriegesetz (RennwLottG) für die Virtuelle Automatensteuer und § 47 Abs. 1 RennwLottG für die Online-Pokersteuer).

Resümee: Glücksspielvertrag schafft endlich Klarheit

Durch das Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrages 2021 gibt es nunmehr eine bundesweite Regelung – womit das Glücksspiel in der BRD endlich legal möglich ist – ohne Bedenken und den Gedanken, ob man weiter in einer Grauzone agiert.

Die neue Regelung bringt eine Reihe von Einschränkungen mit sich, ist aber ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung – zumal die Prävention seit Jahrzehnten das Hauptargument für eine gesetzliche Neugestaltung war.

Für die Gesetzgebung war es wichtig, dass der Spielerschutz im Fokus steht und die Wettanbieter spezifische Maßnahmen zur Spielsuchtbekämpfung vornehmen.

Durch das Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrages müssen die Buchmacher mit deutscher Lizenz diese Vorschriften einhalten. Darüber hinaus müssen die Portale gewährleisten, dass es direkten Zugang zu Beratungsstellen gibt.

Durch die Einzahlungs- und Verlustlimitierungen setzt die Politik ein weiteres Zeichen und zeigen, dass die Spielsuchtprävention klares Hauptaugenmerk ist.

Natürlich gibt es Kritik und Nachteile, doch das transparente Sportwetten Erlebnis ist der größte Vorteil – womit die Annehmlichkeiten überwiegen.

Häufig gestellte Fragen zum Glücksspielvertrag 2021

Mithilfe des nachfolgenden FAQ möchten wir dir hilfreiche Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Glücksspielvertrag 2021 mitgeben.

Seit wann gilt der neue Glücksspielvertrag?

Der neue Glücksspielstaatsvertrag ist am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Seitdem gelten die neuen Richtlinien und Vorgaben.

Ist das Spielen in Online Spielotheken bereits legal möglich?

Ja, du kannst seit Anfang Juli legal in Online Spielotheken spielen. Beachte allerdings, dass du einen Anbieter wählst, der die Maßnahmen 1:1 umgesetzt hat und Qualität höchster Güte offeriert. Zur Liste der von uns empfohlenen Online Spielotheken mit deutscher Lizenz.

Sind Wettanbieter ohne Lizenz in Deutschland verboten?

Legales Spielen ist fortan nur noch bei Anbietern möglich, die über eine Lizenz des RP Darmstadt verfügen. Das Platzieren von Wetten bei online Bookies ohne Lizenz ist somit nicht erlaubt. Fraglich ist allerdings, inwieweit die neue Behörde gegen Anbieter ohne Lizenz vorgeht.

Sind Sportwetten in Deutschland nunmehr legal oder illegal?

Sportwetten in Deutschland sind legal, sofern du dich bei einem Wettanbieter mit deutscher Lizenz anmeldest.

Scroll to top button