Verluste beim Online Spielen – Was tun?

Gibt es Möglichkeiten, sich verlorenes Geld zurückzuholen?

18+ | Glücksspiel kann abhängig machen. Bitte spiele mit Verantwortung. | Kommerzielle Inhalte. Die Bonus- und Geschäftsbedingungen gelten. | Der Zugang zu Glücksspielprodukten kann in bestimmten Ländern eingeschränkt sein. Stelle sicher, dass Du die Produkte gemäß den geltenden Gesetzen Deiner Region verwendest.

Erfahre hier, was du tun kannst, wenn du beim Online Spielen viel verloren hast. Unter welchen Umständen ist eine Rückerstattung möglich? Wir liefern Infos und Tipps.

Das Spielen von Online Slots und anderen Spielen ist im Zeitalter des Internets weltweit zu einem beliebten Zeitvertreib geworden. Stundenlange Unterhaltung und Spielspaß sind in jedem Fall garantiert. Wer mit Echtgeld-Einsätzen spielt, muss natürlich auch damit rechnen, Verluste zu erleiden. Hier erklären wir, wie man sich das verlorene Geld eventuell zurückholen kann – oder erst gar nicht zu viel verliert.

Rückerstattung von Verlusten

Wenn du in letzter Zeit bei Glücksspielen im Internet verloren hast, dann hast du durchaus gute Chancen darauf, eine Rückerstattung zu erhalten. Online Glücksspiele sind nämlich zur Zeit in Deutschland – außer in Schleswig-Holstein – verboten. Kostenloses Spielen ist erlaubt, doch Echtgeld-Einsätze sind nicht legal.

Wenn du online viel gesetzt und viel verloren hast, gibt es daher in manchen Fällen die Möglichkeit, sich das Geld – oder zumindest einen Teil davon – zurückzuholen. Dafür hast du sogar relativ viel Zeit: Rückforderungen verjähren nämlich erst nach drei Jahren. Bis zum Ende des Jahres 2021 können Kunden also nachträglich Verluste ab 2018 einfordern.

Die erlittenen Verluste berechnen sich dabei aus den Einzahlungen und den ausgezahlten Gewinnen des Anbieters. Beispiel: Du hast beim Spielen insgesamt 5.000€ eingesetzt und nur 50€ gewonnen. Dein Verlust beläuft sich in diesem Fall auf 4.500€.

online glücksspiel verluste

Gibt es “illegale” Verluste?

Zahlreiche Online Spielotheken haben eine Lizenz der MGA in Malta. Damit sind sie für Europa zugelassen und werden auch in ganz Deutschland verfügbar gemacht. Das bereitet den Betreibern oft Probleme. Verschiedene Gerichte haben bereits zugunsten eines Schadenersatzes für den Spieler entschieden. Es wäre dem Anbieter nämlich durchaus möglich, nur Spieler aus Schleswig-Holstein zuzulassen.

Die Rückforderung funktioniert also nur deswegen, weil der Service des Spieleanbieters für deutsche Spieler nicht legal ist. Damit ist jeglicher Vertrag zwischen Anbieter und Kunde nichtig. Wenn also die neue deutsche Glücksspielregelung in Kraft tritt, spielen deutsche Spieler – bei den entsprechenden Anbietern – legal. Damit sind sie dann auch für entstandene Verluste auf ganzer Linie selbst verantwortlich.

Geld zurück – Die verschiedenen Möglichkeiten

Eine Rückforderung von Verlusten über den Rechtsanwalt kann teuer werden. Wenn du dich dafür entscheidest, solltest du versuchen, möglichst ein Erfolgshonorar zu vereinbaren. Rechtsschutzversicherungen haben in der Regel eine Klausel, die Glücksspiele ausschließt, und helfen in diesen Fällen also nicht nicht ein. Wer verloren hat, sollte also zunächst prüfen oder prüfen lassen, ob tatsächlich eine Chance auf Erfolg besteht. Dafür gibt es spezielle Anwälte, die das sogar kostenlos anbieten.

Es ist natürlich auch möglich, sich selbst mit dem Kundenservice bzw. der Rechtsabteilung des Anbieters in Verbindung zu setzen, um seinen Anspruch geltend zu machen. Diese Möglichkeit bietet allerdings wenig Erfolgschancen und ist nervenraubend. Du wirst lange Zeit auf Antwort warten und eventuell viele Male nachhaken müssen. Die Kommunikation findet zudem oft auf Englisch statt.

Einige Online Plattformen bieten inzwischen den Service an, die Rückforderung von Spielverlusten für dich zu erledigen. Hier wird dein Anspruch berechnet und der Prozess eingeleitet. Nur bei Erfolg zahlt der Kunde eine Provision. Hier ist es selbstverständlich ganz wichtig wichtig, zuerst die Seriosität des Anbieters zu prüfen.

Große Verluste von vornherein vermeiden

Niemand kann immer gewinnen – doch Gewinne und Verluste sollten sich in etwa die Waage halten. Das Spielen im Internet soll in erster Linie der Unterhaltung dienen.

Der beste Weg, sich vor riesigen Verlusten und damit verbundenem Stress zu schützen, ist, sie zu vermeiden. Natürlich ist ein stattlicher Gewinn eine tolle Sache und verlockt zu weiteren und höheren Einsätzen. Doch kein Spieler hat immer Glück.

Kostenlos spielen ohne Risiko

Bei den meisten Spiele-Plattformen gibt es die Möglichkeit, mit Spielgeldmünzen zu spielen. Das ist kostenlos, und war früher sogar ohne Anmeldung möglich. Nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag ist eine Registrierung inzwischen aber erforderlich.

Trotzdem kannst du so ohne Verlustrisiko stundenlang spielen und dein Guthaben mit einem Klick wieder aufladen. Diese Art zu Spielen ist zudem zur Zeit auch die einzige, die tatsächlich völlig legal ist.

Verantwortungsbewusst spielen

Richtig spannend wird es natürlich erst, wenn auch ein paar Geldgewinne winken. Wenn du Echtgeld einsetzt, spielst du verantwortungsvoll und behältst dein Budget und Spielverhalten unter Kontrolle. Setze dir selbst Limits – sowohl was deine Einsätze als auch die Spielzeit betrifft. Und kalkuliere in jedem Fall den Faktor Pech und mögliche Verluste in diese Rechnung mit ein – dann wird es keine bösen Überraschungen geben.

Der neue Glücksspielvertrag soll helfen

Die neue deutsche Glücksspielverordnung wird einige Kriterien beinhalten, die die Spieler dabei unterstützen sollen, verantwortungsbewusst zu spielen und unüberschaubare Verluste auszuschließen.

Es werden nämlich zum Beispiel Einsatzlimits pro Spiel für Spielautomaten eingeführt. Außerdem werden die monatlichen Einsätze limitiert sein. Riesige Hauptgewinne oder Jackpots werden ebenfalls nicht mehr angeboten, denn sie stellen einen zu großen Anreiz zum endlosen Weiterspielen dar.

Mit diesen Regelungen wird sowohl das Spielverhalten positiv beeinflusst als auch ein zu großes Verlustrisiko vermieden. Doch letzten Endes ist doch jeder Spieler selbst für sein Spielverhalten verantwortlich und sollte sich dessen auch immer bewusst sein, um stets die Kontrolle zu behalten.

Beitrag veröffentlicht am 08. Juni 2021

Scroll to top button