Roulette Portal

Regeln, Strategien, Systeme, Tipps und Tricks

CasinoVerdiener Roulette Portal

Roulette Regeln

Roulette Regeln Noch nie Roulette gespielt? Was ist der Unterschied zwischen Französischem und Amerikanischem Roulette? Und sollte man lieber auf eine Zahl oder eine Farbe setzen?

CasinoVerdiener erklärt die Roulette Regeln!

Roulette Systeme

Roulette StrategienNicht bloß auf Rot oder Schwarz setzen, sondern mit System spielen? Lässt sich das Spiel wirklich beeinflussen oder hängt doch alles nur vom Zufall ab? Was unterscheidet die D'Alembert von der Paroli oder der Martingale Strategie?

CasinoVerdiener stellt die bekanntesten Roulette Systeme vor! 

Das beste Roulette-Casino

  • 15 € Startkapital exklusiv für alle Leser von CasinoVerdiener
  • Bis zu 1000 € Willkommensbonus
  • Sehr gute Software
  • Erfahrenes und sicheres Casino seit 2001

Roulette Regeln

Roulette spielen

Roulette Flash

Wo kann man am besten Online Roulette spielen? Welche Tricks gilt es zu beachten? Was sollte man beim Spielen mit einem Roulette Bonus wissen?

CasinoVerdiener sagt, wo man am besten Online Roulette spielen kann!

Highroller-Tipp

Roulette mit 1.000 € Bonus spielen

EuroGrand Casino

Das EuroGrand Casino ist eines der wenigen Casinos, in denen man Roulette mit Bonussen spielen kann (300 % Deposit. z.B. 100 € einzahlen und mit 400 € spielen!).

 

Roulette online: 15 Fragen – 15 Antworten

CasinoVerdiener Roulette Portal

1. Klassisch in der Spielbank oder online setzen – Was ist der Unterschied?

In erster Linie liegt der Unterschied wohl in der Atmosphäre. Sich in Schale werfen, risikofreudigen Spielern beim Setzen zusehen und am Roulettetisch einen Cocktail schlürfen – das alles bekommt man nur in der klassischen Spielbank. Zwar kannst Du auch online gemeinsam mit anderen spielen, letztlich sitzt Du aber doch allein vor dem Computerbildschirm. Ein großer Vorteil beim Spielen im Internet ist allerdings, dass Du in den meisten Casinos auch kostenlos Roulette, nämlich mit Spielgeld, spielen kannst. Außerdem erhältst Du in Online Casinos häufig Bonusse zum Spielen. Diese wiederum sind an Bedingungen geknüpft, was es häufig nicht so einfach macht, sich seine durch Bonusse erzielten Gewinne dann auch auszahlen zu lassen.

Roulette im Casino

Die Atmosphäre im Casino ist einzigartig

In jedem guten Online-Casino bekommst Du einen Bonus, den du zum Spielen verwenden kannst. Nicht immer kann der Bonus dann tatsächlich für das Roulettespiel eingesetzt werden, deshalb raten wir, im Voraus aufmerksam die Bedingungen durchzulesen!

Andererseits hast Du in Spielbanken immer mit noch weiteren Ausgaben zu rechnen als zuhause: der Eintritt, die Garderobe, der Parkschein und auch Getränke und Snacks haben meist stolze Preise. Diese Art Nebenkosten werden gerne mal unterschätzt. Ein Mitgliedskonto braucht man nur bei Online-Casinos, allerdings geht die Freischaltung in aller Regel schnell und problemlos. Oft hast Du die Wahl, ob Du die Software herunterladen oder direkt in Deinem Browser loslegen möchtest. Der Download bietet meist etwas mehr Komfort.

Gerade als Anfänger sind die ersten Versuche im World Wide Web angenehmer als an einem Tisch in der feinen Spielbank, so werden gefürchtete Blamagen vermieden.

Übrigens kannst Du auch in Online-Casinos Live Roulette spielen - übertragen per Webcam.

Der größte Vorteil beim Online-Casino liegt auf der Hand: Du kannst überall und zu jeder Zeit spielen, immer wenn Du Lust hast. Kein Anfahrtsweg, keine Öffnungszeiten, keine Kleiderordnung!

 

2. Wo kannst Du online Roulette spielen?

Wie echte Spielbanken bieten auch alle Online-Casinos Roulette an. Die Auswahl an Casinos ist riesig und unüberschaubar. Viele wollen vom wachsenden Markt profitieren. Allein in Europa schnellten die Zahlen innerhalb von zehn Jahren aus dem Nichts in Milliardenhöhen. Deshalb ist es umso wichtiger auf Seriosität zu achten. Bekannte und lizenzierte sind Casinos sind aber nicht schwer zu finden.

Nicht nur zuhause vor dem Computer kannst Du die Kugel rollen lassen, sondern auch von unterwegs. Mittlerweile ist die Qualität der Apps auf mobilen Geräten absolut gleichwertig und sie bieten nützliche Features wie Touch-Funktionen, um bequem setzen zu können.

Egal, welches Betriebssystem verwendet wird, ob Android oder Apple, mit dem Herunterladen eines Clients oder die Verwendung eines Freischaltcodes ist auch das Einloggen per Smartphone von unterwegs möglich.

Ob mobil oder zuhause am Computer, wir empfehlen den CasinoClub, denn hier erhältst Du 15 € zum Spielen ohne Einzahlung.

 

3. Was bietet ein gutes Online-Casino?

Im Wesentlichen sind zwei Dinge entscheidend: Zum einen ein gutes Softwareprogramm, das nicht nur auf dem Computer, sondern auch auf dem Smartphone problemlos funktioniert. Du solltest also darauf achten, dass das Casino mit einer einwandfreien Software betrieben wird. Zum anderen bieten fast alle Online-Casinos Bonusse für neue Spieler an, mit denen Du Dein Startkapital verdoppeln oder gar vervielfachen kannst. Diese Bonusse erhältst Du meist in Form von Prozenten auf die getätigten Einzahlungen.

Französisches Roulette

Das Software-Programm ist beim Roulette entscheidend

Außerdem bietet ein gutes Casino auch immer bekannte und sichere Transaktionsmöglichkeiten an. Auszahlungen sollten ohne Gebühren per Überweisung, Kreditkarte oder Paypal möglich sein. Casinos, die für jeden kleinen Gewinn auch eine Auszahlungsgebühr verlangen, sind nicht besonders fair.

Darüber hinaus ist es auch immer interessant für Dich, ob ein Casino seine verwendete Software und Zufallsgeneratoren vorstellt und Zertifizierungen aufweisen kann. Für den Fall, dass Du einen Spielvorgang anfechten möchtest, ist es gut, wenn Deine Spiele aufgezeichnet werden, dann hat man einen greifbaren Ausgangspunkt.

 

4. Kannst Du den Bonus auch für das Roulettespiel verwenden?

In den allermeisten Online-Casinos darfst Du die Bonusse nicht zum Roulette Spielen verwenden. Das erfährst Du meist nur, wenn Du die Bonusbedingungen genau durchliest. Deshalb ist es sehr wichtig, sich vorher darüber zu informieren. Wenn Du die Bedingungen nämlich nicht befolgst, läufst Du unter Umständen Gefahr, Deinen Bonus und alle bisher damit erspielten Gewinne zu verlieren.

Meist läuft es darauf hinaus, dass der Bonus nur an den Automatenspielen verwendet und umgesetzt werden kann. Der CasinoClub ist eines der wenigen Casinos, in denen Du die Bonusse zu 100 % für Roulette verwenden darfst. Wenn Du also auf Nummer sicher gehen willst, bist Du dort in jedem Falle gut aufgehoben. 

 

5. Französisch oder Amerikanisch? Die Spielarten auf einen Blick

Das Französische Roulette ist die traditionelle Version, die wir alle aus den James Bond-Filmen  und anderen Hollywoodstreifen kennen. Das „American Roulette“ ist beliebt, weil der Spielvorgang in echten Casinos in dieser Form sehr viel schneller ist. Die Tische sind kleiner, die Spieler stehen und es gibt nur zwei Croupiers, die die Kugel rollen lassen. Auch die Aufteilung des Tisches ist etwas einfacher und kompakter.

Roulette Varianten

Französisches und Amerikanisches Roulette im Vergleich

Jetzt folgt der größte Unterschied der beiden Versionen: Beim klassischen American Roulette allerdings gibt es zwei Nullen, beim Französischen Roulette hingegen grundsätzlich nur eine. Mit der Doppelnull wird der Bankvorteil des Casinos maßgeblich erhöht – gleichzeitig sinkt natürlich der Vorteil der Spieler. Da Du in der Regel Deinen Einsatz verlierst, wenn die Kugel auf Null fällt, sind Deine Chancen beim Französischen Roulette also besser, weshalb alle Spieler, die sich damit auskennen, nur die französische Variante spielen.

 

6. Und was ist Europäisches Roulette?

Europäisches Roulette ist nichts anderes Französisches Roulette. Lass Dich also nicht verwirren!

 

7. Welche Spielstrategien gibt es?

Seit es Roulette gibt, versuchen viele Spieler, Systeme zu entwickeln, um mit Hilfe von Wahrscheinlichkeitsrechnung vorherzusagen, wo die Kugel liegen bleiben wird, und so einen sicheren Weg zu finden, um dauerhaft zu gewinnen.

Die bekannteste Strategie beim Roulette, aber auch bei anderen Glücksspielen, ist das Martingale-Spiel. Eigentlich ist es simpel: Der Spieler setzt solange bei jedem Wurf das Doppelte auf eine einfache Chance bis er gewinnt. Somit sind alle Verluste aus vorherigen Runden gutgemacht. Dieses System klingt zwar im ersten Moment logisch, ist allerdings alles andere als sicher. Mit wenig Kapital kannst Du schnell alles verlieren, denn eine Serie kann länger anhalten als so mancher Anfänger denkt.

Selbst der berühmte Glücksspieler und Frauenheld Casanova hat mit der Martingale-Methode eine Menge Geld in den Sand gesetzt. Nicht selten gibt es Serien, bei denen zum Beispiel siebenmal oder öfter die Farbe Schwarz fällt. Hat man zu lange doppelt auf Rot gesetzt, ist das Budget aufgebraucht – und das Spiel vorbei.

Auch wenn dann doch noch die richtige Farbe kommt, hat man natürlich kein Geld mehr, um zu setzen. Der Name dieser Strategie soll ursprünglich von einem Dorf in Südfrankreich stammen, dessen Einwohner als risikofreudig, aber etwas naiv galten. Das beschreibt die Martingale-Strategie eigentlich ganz gut.

 

8. Sollte man lieber auf eine Zahl oder auf die einfachen Chancen setzen?

Die Gewinnchancen sind bei den einfachen Chancen (Gerade/Ungerade, Rot/Schwarz, Niedrig: 1-18/ Hoch: 19-36) wesentlich besser. Grundsätzlich hat man bei jedem Spiel von neuem eine fünfzigprozentige Chance auf den Gewinn (tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit wegen der Null immer etwas weniger als 50 %). Es ist also sehr viel wahrscheinlicher, dass man richtig getippt hat, allerdings wird im Gewinnfall auch nur der doppelte Einsatz ausbezahlt.

Roulette Tableau

Das Tableau: Hier werden die Einsätze geleistet

Wenn Du also 5 € gesetzt hast und gewinnst, wirst Du 10 € gutgeschrieben bekommen. 5 € als Dein eigentlicher Einsatz und weitere 5 € als Gewinn.

Auf eine einzelne Zahl zu setzen, bedeutet viel mehr Risiko. Die Gewinnchancen sind sehr gering, aber Du erhältst dafür eine stolze Summe, wenn Du tatsächlich richtig gelegen hast – nämlich das 35-fache Deines Einsatzes.

Mit welcher Begründung man sich für eine bestimmte Zahl entscheidet, ist eigentlich egal. Theoretisch kann nach der Zahl 27 sofort wieder die 27 fallen.

Die einfachen Chancen haben übrigens ihre Tücken: Menschen tendieren nämlich dazu, die Ergebnisse als Serien zu werten. Wenn also bereits viermal Rot gefallen ist, nehmen wir automatisch an, dass wir nun auf Schwarz setzen sollten. Die größere Wahrscheinlichkeit ist hier aber ein Trugschluss.

Es gibt dennoch einen Grund, warum gerade Spieler, die sich besonders gut mit Roulette auskennen, bevorzugt auf die einfachen Chancen setzen: Wenn die Null fällt, haben sie – im Gegensatz zu den anderen Setzmöglichkeiten – nicht automatisch verloren. Dadurch ist die Gewinnwahrscheinlichkeit statistisch gesehen höher.

 

9. Was sind Permanenzen?

Fast alle Casinos – ob real oder online – bieten ihren Spielern sogenannte Permanenztafeln an. Die Permanenz zeigt die gefallenen Zahlen der vorherigen Runden.

Je nach Casino werden die letzten fünf bis zwanzig Ergebnisse als rote oder schwarze Nummer angezeigt. Viele Spieler hoffen, sich dadurch einen Vorteil errechnen zu können, besonders bei den einfachen Chancen.

Setzt auch Du beim Roulette auf Wahrscheinlichkeitsrechnung? Du wirst nur solange darauf schwören, bis Du eines Tages eine Serie erwischst, die einfach nicht enden will. Sagen wir, es ist bereits fünf Mal die Farbe Rot gefallen. Du wirst auf Schwarz setzen – es ist schließlich wahrscheinlicher. Oder die Kugel ist doch tatsächlich bereits zum vierten Mal auf der Zero gelandet. Wer würde schon ein weiteres Mal auf die Null setzen?

Permanenzen – also „Dauerhaftigkeiten“ – zu erahnen oder zu errechnen ist eine der beliebtesten Spielweisen, weil sie Dir eine Art persönlichen Leitfaden im Spielverlauf gibt. Entmutigende Nachricht aus der Mathematik: Roulette-Ergebnisse sind „stochastisch unabhängig“, auf Deutsch gesagt, das eine Ergebnis hat auf das nachfolgende Ergebnis keinerlei Einfluss, sie sind nicht kausal miteinander verbunden.

Wetterprognosen – auch nichts anderes als Wahrscheinlichkeitsrechnung – sind hingegen mit dem vorherigen Ergebnis, also dem Wetter von gestern, verbunden.

Auf was man sich allerdings tatsächlich „permanent“ beim Glücksspiel verlassen kann, ist der Zufall.

 

10. Welche Regeln gelten bei der Null?

Die „Zéro“ ist gefallen – für viele eine regelrechte Nullnummer. In der klassischen Spielbank hört man dann nicht selten genervtes Stöhnen oder sogar leidvolle Aufschreie.

Die Zero

Die Null bedeutet meist nichts gutes für die Spieler

Besonders die mehrfachen Chancen haben hier den schwarzen Peter gezogen, denn mit einem Zero-Ergebnis können sie nur verlieren. Die einfachen Chancen haben meistens den Vorteil, dass sie „en prison“ gestellt werden. Genau wie bei Monopoly geht der Jeton „ins Gefängnis“ und muss den nächsten Wurf gelten lassen. Man kann sich den Einsatz auf eine einfache Chance auch zur Hälfte auszahlen lassen – auch oft beim Online-Casino. Wenn dreimal hintereinander die Null fällt, haben aber auch die einfachen Chancen verspielt. Sie gelten dann als verloren.

Ein Casino garantiert sich mit der Null einen Bankvorteil, weil mehrfachen Chancen ja nur verlieren können. Wer also die Zero gewohnheitsmäßig nicht in sein Spiel einbezieht, der wird zumindest innerlich aufschreien, wenn die Kugel auf Grün landet. 

 

11. Kann man das Ergebnis technisch berechnen?

Technische Hilfsmittel sind beim Roulette wie auch bei anderen Glücksspielen strengstens verboten. Die Manipulation, sowohl bei der klassischen als auch der digitalen Version, ist äußerst schwierig. Bei Croupiers aus Fleisch und Blut ist ein gewisser Einfluss auf die Kugel möglich. Daraus allerdings Berechnungen anzustellen, ist wiederum fast unmöglich.

Aufsehen erregende Geschichten gibt es zu diesem Thema jedoch reichlich. Die Weiterentwicklung von leistungsstarken Prozessoren und Mobiltelefonen ist für Spielbanken auch eine Gefahr. 2004 soll einem gerissenen Trio im Londoner Casino des Ritz Hotels etwas bis dahin Unmögliches gelungen sein: Mit einem Kleincomputer berechneten sie die Masse, Neigung und Trägheit der rollenden Kugel und des Kessels aus. Also eine physikalische Wahrscheinlichkeitsrechnung, und sie funktionierte. Wenn etwas gut funktioniert, ist die Gefahr aufzufliegen jedoch groß. Ergebnis: 1,3 Millionen Pfund gewonnen, ein eingestelltes Verfahren und Hausverbot in vielen Spielbänken Europas. Wirklich belangt werden kann man für die Rechnerei nicht, da man das Spiel nicht verändert hat. Aber die Casinos können beliebig Hausverbote verteilen, also ohne rechtliche Grundlage, da kann es also mit der Spielerkarriere schnell vorbei sein. Seit den 60er Jahren versuchen findige Wissenschaftler Geräte zur Errechnung der nächsten Nummer zu bauen – alle wurden wegen zu wenig Rendite für den Aufwand aufgegeben.

 

12. Welche Setzkombinationen sind sinnvoll?

Auf welche Weise Du Roulette spielst, ist Deiner persönlichen Vorliebe überlassen. Ganz ohne System zu spielen, ist aber nur etwas für einmalige Versuche. Viele Anfänger mögen besonders die einfachen Chancen, weil sie nur eine Entscheidung zwischen zwei Optionen zu lassen. Die mehrfachen Chancen, also die Kolonnen und Dutzende, sind nicht viel komplizierter, aber man sollte sich für eine Setzweise entscheiden. Gerade als Anfänger kannst Du schnell den Überblick über verschiedene Einsätze verlieren und bedenkst nicht den somit größeren Verlust. Das Spiel kann dann ziemlich schnell vorbei sein.

Setzkombinationen

Die Setzkombinationen beim Roulette sind nicht zuletzt Geschmackssache

Es gibt ein paar traditionelle Spielsätze, die eh und je als beliebte Kombinationen gelten.

So zum Beispiel das Zéro-Spiel: Man setzt auf sieben Zahlen, die im Kessel nebeneinander liegen (12, 35, 3, 26, 0, 32, 15). Oder die große Serie, in der man insgesamt auf siebzehn Nachbarzahlen setzt und neun Jetons dafür verwendet (22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25).

Wenn es Dir besonders um Spielspaß geht und nicht nur um den unwahrscheinlichen Überraschungsgewinn, dann ist das Carré-Spiel auch eine Option. Der Jeton wird auf den Schnittpunkt von vier Zahlen gelegt. Du setzt also auf alle vier Zahlen mit einem Jeton. Die Auszahlung findet im Verhältnis 8:1 statt, also kein großer Gewinn. Sind die Jetons aber ausgewogen auf dem Feld verteilt, sind die Chancen gar nicht so schlecht. Du darfst natürlich nicht das ganze Feld mit Jetons pflastern, sonst übersteigt der Verlust der verlorenen Jetons den Wert des Gewinns vom erfolgreichen Carré-Einsatz.

Kombinationsstrategien nach einer Runde zu ändern ist kein Nachteil, schließlich ist jedes Spiel ein völlig neues Spiel.

 

13. Wer hat das Spiel mit dem Kessel eigentlich erfunden?

Ein bisschen Hintergrundwissen, um vor seinen Mitspielern ein bisschen angeben zu können, ist immer gut. Vielleicht hast Du bereits etwas von dem Franzosen Blaise Pascal gehört. Er wird oft als Vater des Roulette genannt. Tatsächlich hat er sich aber mehr mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung beschäftigt. Das Roulette schwappte ursprünglich aus Italien nach Frankreich. Das Italien des 17. Jahrhunderts gilt deshalb auch als Wiege des Kesselspiels. Auch das Wort „Casino“ kommt aus dem Italienischen und heißt so viel wie „privater Raum“. Die Adligen spielten nämlich damals heimlich verbotene Glücksspiele in ihren Hinterzimmern.

 

14. Wie sicher ist Online-Roulette?

Der Streit um die Legalität von Online-Glücksspiel ist bekanntlich eine „unendliche Permanenz“, wollte man es im Spielerjargon ausdrücken. Verboten, erlaubt, verboten, teilweise erlaubt und wieder verboten. Das Perfide: Das World Wide Web beschränkt sich weder auf Ländergrenzen noch gibt es eine sachgerechte Regelung für die Handhabung eines solch globalen Phänomens. Deshalb wird Online-Glücksspiel auch praktisch nicht verfolgt, die meisten Regierungen belassen den Markt einfach in einer Grauzone.

Roulette im CasinoClub

Roulette online im CasinoClub

Im Jahr 2012 machte das Bundesland Schleswig-Holstein den richtigen Schritt und vergab Lizenzen für Online-Casinos, und zwar die, die ordentlich geprüft und zertifiziert worden waren. Mittlerweile hat ein Regierungswechsel diesen Fortschritt wieder aufgehoben, die bestehenden Lizenzen gelten aber weiterhin bis sie regulär auslaufen.

Auch wenn der Sicherheit so viele Steine in den Weg gelegt werden, gibt es viele Online-Casinos, die vertrauenswürdig sind und verlässlich Gewinne auszahlen. Wir empfehlen jedoch grundsätzlich die Bedingungen und Regelungen eines Online-Casinos im Kleingedruckten genau zu lesen. Wo ist der Anbieter lizenziert? Die Frage ist für die Einschätzung der Sicherheit und Fairness eines Casinos sehr wichtig. Lizenzen aus Costa Rica oder Gibraltar sind zwar sehr geläufig, haben aber nicht so einen guten Ruf wie Alderney, Isle of Man oder Malta. Die Behörden dort gelten als strenger und aufmerksamer und bearbeiten auch Beschwerden und Anliegen von Spielern. Auch die Leistungen des Online-Casinos solltest du unter die Lupe nehmen. Bietet das Casino zum Beispiel einen deutschen Kundendienst an, der zuverlässig zu erreichen ist?

 

15. Gibt es ein System, mit dem man sicher gewinnen kann?

Die Antwort auf diese Frage ist so simpel wie enttäuschend. Ein zuverlässiges Roulette System, mit dem man garantiert gewinnt, gibt es nicht und kann es nicht geben.

Das Fallen der Kugel hängt vom Zufall ab. Und wie es der Zufall will, kann er routiniert oder außergewöhnlich entscheiden. Es ist trotzdem durchaus aufschlussreich, sich einmal mit den bekanntesten Roulette-Systemen auseinanderzusetzen, um zu sehen, welche Überlegungen im Laufe der Geschichte schon angestellt wurden. Unzählige „Experten“ preisen ihre geheimen und todsicheren Methoden heute als Ebook oder Software an – selbstverständlich für einen ordentlichen Preis. Auf diese Hilfe kann man getrost verzichten. Dann ist es doch ratsamer, lieber auf das eigene Bauchgefühl zu setzen.

Lies mehr darüber auf unserem Blog-Post zum Thema.


15 € gratis zum Spielen im CasinoClub

 

Kommentare

Bist Du anderer Meinung? Oder hast Du Fragen?
Wir freuen uns über Deinen Kommentar!
Um einen Kommentar zu schreiben, musst Du eingeloggt sein.

Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du dich hier registrieren.