Studie zum Glücksspielmarkt Deutschland 2020

Goldmedia-Studie – Marktanalyse, Marktprognose, Nutzerforschung

18+ | Glücksspiel kann abhängig machen. Bitte spiele mit Verantwortung. | Kommerzielle Inhalte. Bonus- und Geschäftsbedingungen beachten. Der Zugang zu Glücksspielprodukten kann in bestimmten Ländern eingeschränkt sein. Stelle sicher, dass Du die Produkte gemäß den geltenden Gesetzen Deiner Region verwendest.

Wir haben uns die neue Studie zum Glücksspielgeschehen in Deutschland angeschaut und liefern hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte.

Inhalte der neuen Goldmedia-Studie

Das Marktforschungsinstitut Goldmedia Strategy Consulting hat in Zusammenarbeit mit dem renommierten Branchenportal CasinoOnline.de die neue Studie zum deutschen Glücksspielmarkt mit dem Titel Glücksspielmarkt Deutschland 2020 veröffentlicht.

glücksspielmarkt deutschland 2020

Dabei wurde die Entwicklung und derzeitige Situation von Sportwetten, Lotterien, Casino und Geldspielgeräten ab 2015 genau unter die Lupe genommen. Außerdem konnte man erste Prognosen für den Glücksspielmarkt bis 2024 erstellen.

Doch nicht nur die Entwicklung wurde dabei berücksichtigt, sondern auch Ergebnisse einer Nutzerforschung, die sich zum Thema Markteröffnung der Online-Casino ab 2021 widmet.

Zu diesem Thema wurde die aktuelle Situation der Online Casino in Bezug auf den neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrag erörtert und auch Prognosen für die künftigen Auswirkungen der neuen Bedingungen des Glücksspielstaatsvertrages.

Mit Hilfe von CasinoOnline.de, wurden Gespräche von Experten mit Vorstandsvorsitzenden, Mitarbeiter, Insidern und unabhängigen Beobachtern der Szene geführt. CasinoOnline.de ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz und allen deutschsprachigen Gebiete, eine wichtige Anlaufstelle für Testberichte, Wissen, Informationen und neueste News rund um das Thema Glücksspiel und Online Casinos.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie

In Bezug auf den Gewinn, konnte seit 2015 ein Plus von 19 % erzielt werden. Das entspricht etwa einen Betrag von 2.6 Milliarden € in einem Zeitraum von vier Jahren. Allein im Jahr 2019 konnte man ein Plus von 5.5 % verzeichnen, was ungefähr 16.3 Milliarden € entspricht.

Am meisten Gewinn erwirtschafteten Geldspielgeräte, wie etwa Spielautomaten. Mit einem Anteil von etwa 42 %, liegt man klar vor den Lotterien, die sich mit einem Drittel am Kuchen beteiligen. Den Rest erwirtschafteten demnach Sportwetten und Casinos.

Sportwetten und Casinos bilden in dieser Statistik zwar die Schlusslichter, aber wenn man sich die Zuwächse ansieht, dann liegen Sportwetten mit einer Wachstumsrate von 18.6 % und Casinos mit 10.6 % im Jahr 2019 klar an erster Stelle.

Lotterien

Schaut man sich die Einsätze bei Lotto-Spielen an, dann gab es zwischen 2017 und 2018 einen Zuwachs von 4.1 %. Das lag vor allem an der Möglichkeit sehr hohe Jackpots zu gewinnen, doch nicht nur, denn im Jahren 2018 und 2019 blieben die Einsätze der Spieler weiterhin hoch, auch ohne Möglichkeit Jackpots zu gewinnen. Während die Einsätze in beiden Jahren ungefähr 9.5 Milliarden Euro betrugen, wurden im selben Zeitraum ein Gewinn von fast 5 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Online Casinos und Spielbanken

Nachdem deutsche Spielbanken sich wieder vermehrt auf Spielautomaten fokussierten, konnte seit 2015 wieder ein Zuwachs erzielt werden. Im Jahr 2019 konnte deshalb im Vergleich zum Vorjahr ein Plus an Gewinnen verzeichnet werden, was 23 % oder 3.1 Milliarden bedeutet.

Online Casinos hingegen konnten 2019 im Vergleich zum Vorjahr einen Mehrgewinn von 6.2 % oder 2.1 Milliarden Euro anschreiben. Während Online Casinos und Spielbanken mehr Gewinne erwirtschafteten, musste Online Poker 2019 einen Rückgang von -2.6 % beklagen. Das entspricht aber weiterhin einen Gewinn von ungefähr 93 Millionen Euro.

Spielautomaten

Im Jahr 2018 waren noch weniger Spielautomaten in deutschen Spielhallen registriert. Das spiegelte sich auch in den Erträgen wider, die um 5.7 % zurück gingen. Ein Jahr darauf konnte man aber wieder einen Zuwachs von 4.7 % verzeichnen. Der Gewinn konnte von 6.52 Milliarden Euro auf etwa 6.83 Milliarden Euro gesteigert werden.

Sportwetten

Sportwetten gehören zu den Siegern im Bezug auf das Wachstum, denn hier gab es jedes Jahr seit 2015 ein durchschnittliches Wachstum von 11 %. 2019 betrugen die Gewinne 9.43 Milliarden Euro. Den größten Anteil daran haben natürlich die privaten Anbieter mit 9 Milliarden Euro.

Die Prognose bis zum Jahr 2024

Aus den Daten der Studie von 2015 bis 2020, den neuesten Entwicklungen und Erkenntnissen der Marktforschung für Glücksspiel, rechnet man von 2020 bis 2024 mit weiteren Gewinnbeträgen. Der gesamte Glücksspielmarkt soll demnach 4 Milliarden mehr erwirtschaften können, was einen Anstieg auf ungefähr 18 Milliarden Euro bedeuten würde.

In Prozenten ausgedrückt wäre das ein Plus von 28.6 % in den nächsten vier Jahren. Das durchschnittliche Wachstum würde dabei jährlich 6.5 % betragen.

Sportwetten werden den Aufschwung fortsetzen und könnten ein Wachstum von 17.3 % erreichen. Bei Online Casinos und Spielbanken rechnet man mit einem Zuwachs von 7.9 %, während Geldspielgeräte um die 8.3 % zulegen sollten.

Ergebnisse der Nutzerforschung in Bezug auf Online Casinos

Fast 90 % der Erträge in Online Casino kommen durch Spielautomaten und andere Spielgeldgeräte zu Stande. Deshalb fokussierte man sich in der Nutzerbefragung besonders auf diese Sparte.

Täglich spielen etwa 12 % der befragten Nutzer an Online Spielautomaten. Wöchentlich sind es etwa 32 % der Befragten. Etwas mehr als die Hälfte, nämlich 52 % gaben an, weniger als 50 € für Spielautomaten im Monaten zu nutzen. 47 % dagegen spielen monatlich um mehr Geld.

Das Spielen auf dem Desktop-PC gerät immer mehr in den Hintergrund. Mehr als zwei Drittel der Befragten, nämlich 65 % nutzen das Smartphone oder ein Tablet zum Spielen. In Bezug auf Werbemaßnahmen zeigte sich, dass Werbung im Internet die effektivste Werbemethode ist. Mundwerbung oder Empfehlungen von Bekannten und Freunden ist für viele aber auch wichtig.

Der neue Glücksspielstaatsvertrag und seine Auswirkungen

Deutschland hat seinen Glücksspielstaatsvertrag vielen grundsätzlichen Änderungen unterworfen. Im Vordergrund steht eindeutig das verantwortungsvolle Spiel und der Spielerschutz. Hier die wichtigsten Maßnahmen für Anbieter von Glücksspielen, insbesondere Online Casinos:

  • 1 € Höchsteinsatz pro Spiel
  • Im Durchschnitt darf die Spiellänge nicht länger als fünf Sekunden dauern
  • Einzahlungslimit von 1.000 € monatlich
  • Keine Jackpots
  • Keine Autoplay-Funktion

Trotz anfänglicher Skepsis, sind 80 % der Befragten für die neuen Maßen des Glücksspielstaatsvertrages. Mehr als zwei Drittel, nämlich 62 % würden sich für einen Anbieter mit deutscher Lizenz entscheiden.

Das sollte Online Casinos und seine Anbieter mit deutscher Lizenz freuen, denn laut einer ersten Prognose sind bereits im Jahr 2022 Gewinne von mehr als 1 Milliarde im Bereich des Möglichen. Blickt man noch weiter nach vorne, dann könnten Anbieter mit deutscher Lizenz andere europäische Konkurrenten in Bezug auf Umsatz und Erträge überholen.

Fazit

Die Goldmedia Studie “Glücksspielmarkt Deutschland 2020” sollte Anbieter und den lokalen Glücksspielmarkt fröhlich stimmen. Man befindet sich definitiv in einem Wandel. Trotz neuer Maßnahmen, die eigentlich einen Rückgang in Bezug auf Umsatz und Erträge bedeuten würden, sollte in den nächsten Jahren genau das Gegenteil passieren. Man darf mit einem kontinuierlichen Wachstum rechnen.

Beitrag veröffentlicht am 01. September 2021

Scroll to top button