Deutschlands Spielbanken öffnen wieder

18+ | Glücksspiel kann abhängig machen. Bitte spiele mit Verantwortung. | Kommerzielle Inhalte. Bonus- und Geschäftsbedingungen beachten. Der Zugang zu Glücksspielprodukten kann in bestimmten Ländern eingeschränkt sein. Stelle sicher, dass Du die Produkte gemäß den geltenden Gesetzen Deiner Region verwendest.

Nach langem Lockdown öffnen die Spielbanken und Spielhallen Deutschlands endlich wieder. Wir informieren über alle Neuigkeiten aus der Bundesrepublik – inklusive der aktuellen Lage.

Die geringere Indizenz lässt es endlich wieder zu – in den meisten Bundesländern haben Spielbanken und Casinos wieder geöffnet. Doch noch längst nicht überall dürfen Spieler sich wieder auf beste Unterhaltung in den stationären Anlaufstellen freuen.

merkur spielbanken wieder offen

Copyright © https://merkur-casino.de/

Nachfolgend informieren wir genauer über die Lage der Spielhallen in Deutschland – inklusive Check der Bundesländer und einem Rückblick auf die vergangenen Monate.

Nach monatelangem Warten: Spielbanken öffnen nach und nach wieder

Wer gerne in landbasierten Spielbanken und Casinos unterwegs ist, dürfte in den letzten Monaten kaum Spielspaß erlebt haben.

Angesichts des ewig andauernden Lockdowns waren alle stationären Anlaufstellen in Deutschland geschlossen.

Merkur Spielbank als Vorreiter für Öffnungen

Den ersten Schritt zur Normalität hat die Merkur Spielbank in Magdeburg geschafft. Diese ist seit Freitag, den 21. Mai 2021, wieder geöffnet – sehr zur Freude der Spieler, die stationäre Spielbanken bevorzugen und dort nun wieder echtes Glücksspiel-Feeling erleben können.

Die von Marktführer Gauselmann geführte Spielbank war die erste in Deutschland, die für Spieler wieder geöffnet hat. Dabei handelte es sich in den ersten Tagen um ein Modellprojekt mit ausgeklügeltem Hygienekonzept, wie es sie in Deutschland verschiedenste gibt.

merkur spielhallen wieder offen

Copyright © https://merkur-casino.de/

Qualitativ ausgeklügelte Sicherheitskonzepte als Grundlage

Um die Eröffnung zu ermöglichen, musste der Marktführer in Deutschland aber neuerliche Hürden bewältigen. Gerade das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept – in den vergangenen Monaten immer wieder angepasst – musste heuer an die geltenden Bedingungen angepasst werden.

Die Basis für die temporäre Wiedereröffnung ist eine 7 Tage Inzidenz unter 100. Das bedeutet, dass in den vergangenen sieben Tagen ein Wert unterhalb dieser Grenze erreicht sein muss – pro 100.000 Einwohner, wohlgemerkt.

Weitere Bedingungen für die Merkur Spielbank waren:

  • Lückenlose Testung der Kunden
  • Nachweis der digitalen Kontaktnachverfolgung
  • Auswertung der Daten
  • und Einhaltung der Schutzmaßnahmen.

Regionale Spielbanken öffnen: Hier können Spieler wieder hin

Im Mai haben eine Reihe weiterer regionaler Spielbanken wiedereröffnet. So ist es im Saarland, genauer in St. Wendel, Neunkirchen und Merzig-Wadern, beispielsweise wieder möglich zu spielen.

Danach folgte mit dem Wetteraukreis der erste hessische Spot, wo die Spielbanken wieder öffnen durften. Auch in Halle ist es seit 25. Mai wieder möglich, Spielhallen zu betreten.

Die beliebte Spielbank Bad Homburg durfte Anfang Juni ebenso öffnen, gleiches galt ab dem 2. Juni für einige Spielhallen in Rheinland-Pfalz. Im Laufe des Junis sanken die Zahlen kontinuierlich weiter, womit weitere Spielbanken und Spielhallen die Pforten öffneten.

In Thüringen sind die Spielhallen seit 2. Juni ebenfalls wieder geöffnet. Wichtig ist hierfür, dass die Inzidenz unterhalb von 50 liegt. Somit haben Spieler die Möglichkeit, die beliebten Spielhallen in Eisenach, Erfurt oder Weimar wieder zu besuchen.

Wenige Tage später folgten die Öffnungen der Spielhallen in Baden-Württemberg. Auch in Hamburg ist es nunmehr wieder möglich, Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros zu betreten.

Nach massiven Umsatzverlusten: Spielbanken hoffen auf Kontinuität

Mehr als ein halbes Jahr Lockdown sind inzwischen vorüber und allmählich öffnet Deutschland wieder die Pforten. Die bestehenden Regeln werden gelockert, mehr und mehr Erleichterungen folgen.

Das ist auch bitter nötig, denn die stationäre Glücksspielbranche steht massiv unter Druck. Angesichts der europaweiten Schließungen konnten die Spielhallen keine Einnahmen generieren – während die Kosten für Mieten oder Personal natürlich weiter anfielen.

Das hat auch das Unternehmen Gauselmann zu spüren bekommen. Obgleich das Unternehmen zwar kein Personal entlassen musste, so sind die Öffnungen dringend erforderlich.

Erstmals in der mehr als 60-jährigen Firmengeschichte musste das Familienunternehmen Verluste in Kauf nehmen. Ein Umsatzrückgang von annähernd 30 Prozent hat dafür gesorgt, dass Gauselmann erstmals rote Zahlen schrieb.

Dies soll sich nun wieder ändern und das gilt für die Merkur Spielbanken wie auch die anderen Spielhallen – wo sich regionale Spieler allmählich wieder freuen dürfen, in ihre altbekannten Läden zu können und die Lieblingsspiele zu spielen.

Auch in Bayern und Frankfurt am Main ist es für Spieler möglich, die gewohnten Anlaufstellen aufzusuchen. Die deutschlandweit bekannten Casinos Baden-Baden, Duisburg und Hohensyburg haben Mitte Juni ebenfalls die Genehmigung erhalten und sind wieder geöffnet.

Vor wenigen Tagen folgte dann auch die frohe Kunde für die stationären Spielhallen und Spielbanken in Bremen und Berlin – wo es seitdem an allen Standorten wieder möglich ist, die beliebten Games zu spielen.

Deutschland öffnet sich also, sehr zur Freude der regionalen Spieler – für die eine monatelange Durststrecke nun wohl endet. Bleibt nur zu hoffen, dass es nun auch so weitergeht und sich das Infektionsgeschehen nicht wieder verschlechtert und damit wieder Rückschritte nötig werden.

Beitrag veröffentlicht am 22. Juni 2021

Scroll to top button